Antonia Mertsching Mitglied des Sächsischen Landtags
# Strukturwandel

PM Antonia Mertsching: Holzbau-Kompetenzzentrum in Niesky errichten!

17. Dezember 2020

Heute hat der Sächsische Landtag auch mit den Stimmen der Linksfraktion einen Antrag der Koalitionsfraktionen beschlossen, in dem es um die Stärkung des Holzbaus in Sachsen geht. Der Landtag stellt sich damit hinter die Aktivitäten des Staatsministeriums für Regionalentwicklung, das unter anderem die Errichtung eines Holzbaukompetenzzentrums anstrebt.

Im Antrag der Koalitionsfraktionen (Landtags-Drucksache 7/4259) heißt es dazu: „Mit den Aktivitäten des Staatministeriums für Regionalentwicklung zur Errichtung eines Holzbaukompetenzzentrums werden die im Freistaat Sachsen vorhandenen Kompetenzen beim Holzbau zusammengeführt und miteinander vernetzt.“

Dazu erklärt Antonia Mertsching, Lausitzer Abgeordnete der Linksfraktion:

„Holz ist ein ökologischer und nachwachsender Rohstoff – mehr Holzbau und entsprechende Aufforstung hilft also nicht nur der regionalen Wirtschaft, sondern uns allen im Kampf gegen die Klimaerhitzung. Deshalb unterstützen wir das Ansinnen der Staatsregierung, den Holzbau zu fördern.

Wir haben schon Holzbauexpertise im Freistaat – doch leider wird diese nicht ausreichend genutzt. Das Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky betreibt Spitzenarbeit, hat internationale Netzwerke aufgebaut und deswegen sollte mit den Mitteln für den Strukturwandel über die StEP-Richtlinie das Holzbauzentrum in Niesky errichtet werden! Ein solches Vorhaben würde dem Anspruch dienen, Forschung und Entwicklung in der Region anzusiedeln, um jungen Menschen eine gute Ausbildung und Studium in einer zukunftsträchtigen und nachhaltigen Industrie zu ermöglichen. Unsere Region ist hinsichtlich des Holzbaus so etwas wie eine Offenlandausstellung und bietet zudem ausreichend Möglichkeiten, um aufzuforsten, zum Beispiel durch Umwidmung des Truppenübungsplatzes!

Wir fordern also, das Holzbau-Zentrum in Niesky aufzubauen. Bei dieser Maßnahme und bei allen weiteren drängen wir auf die rechtzeitige Einbindung der lokalen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie der Bevölkerung durch die Staatsregierung! Es darf nicht zu einem neuen Kommunikationsdesaster kommen, wie wir es beim Testzentrum für Eisenbahntechnik in Sachsen erleben mussten.

Artikel der Sächsischen Zeitung vom 29.12.2020 zu dem Holzbauzentrum: "Kreis Görlitz: Sachsen fördert grünes Industrieprojekt"

zur Startseite