Antonia Mertsching

Mitglied des Sächsischen Landtags

22. Januar 2021
Wolf, Biene & Co

Euphorie über die geplanten Änderungen am „Baum-ab-Gesetz“ ist wohl leider fehl am Platz

Sachsens Kommunen dürfen zum Schutz des Baumbestandes auf Privatgrundstücken Baumschutzsatzungen erlassen. Wollen Bürgerinnen und Bürger bestimmte Baumarten fällen, müssen sie das von ihrer Kommune genehmigen lassen. Bis 2010 waren der Verwaltungsakt und der dann folgende Bescheid für sie kostenpflichtig, und die Kommunen konnten selbst entscheiden, welche Baumarten sie mittels eines kostenpflichtigen Genehmigungsvorbehaltes unter Schutz stellen.

21. Januar 2021
Strukturwandel, Kohle und Klima

Sachsen schuldet Kohlekonzernen wie der MIBRAG keinen Dank, Herr Dulig!

Das Wirtschaftsministerium informiert heute über die Entscheidung der MIBRAG, die Braunkohle unter den Ortschaften Pödelwitz und Obertitz doch nicht abzubaggern, weil sie vor dem Hintergrund des Kohleausstiegs nicht mehr benötigt wird. Minister Martin Dulig ruft: „Danke MIBRAG!“

5. Oktober 2020
Agrarpolitik

Bodenspekulationen stoppen – Landwirte schützen!

Das im Auftrag der Linksfraktionen in Bund und Ländern beauftragte Gutachten „Weiterentwicklung der rechtlichen Steuerungsinstrumente des landwirtschaftlichen Bodenmarktes“ zeigt, wie ausufernde Spekulationen mit Böden und Flächen verhindert werden können. Dazu erklärt Antonia Mertsching, zuständige Abgeordnete für Land- und Ressourcenwirtschaft der Fraktion DIE LINKE Sachsen:

23. März 2020
Agrarpolitik

Agrarpolitik: Felder, Wald und Wiesen

IMG_20190119_123134_7.jpg

Aktuelle Infos anlässlich Corona-Situation. (Ansonsten finden Sie hier alle Beiträge, Reden, Kleine Anfragen, Anträge oder Pressemitteilungen meiner Arbeit im Bereich Agrarpolitik.)

27. Februar 2020
Entwicklungspolitik

Entwicklungspolitik - ein Blick über den sächsischen Tellerrand

IMG_20190415_192743_0.jpg

Entwicklungspolitik wird oft verstanden als Hilfe für andere. Dabei ist Entwicklungspolitik zunächst die Frage nach den Auswirkungen der eigenen Handlungsfreiheit. Unser Lebensstil führt am anderen Ende der Welt oftmals dazu, dass Menschenrechte verletzt werden und menschenwürdiges kaum möglich ist.