Antonia Mertsching

Mitglied des Sächsischen Landtags

Team

Katrin Cordts

Regionalmitarbeiterin AG 27 für die Landkreise Bautzen und Görlitz

Arbeitserfahrungen habe ich den verschiedensten Bereichen der Kinder- & Jugendarbeit, bei Demokratieprojekten, der Jugendbildung und als Netzwerkkoordinatorin SFWS des Landkreises gemacht. Ich absolvierte die Ausbildung zur systemischen lösungsorientierten Beraterin, die mein Denken und Handeln nachdrücklich geprägt hat.

Zudem bin ich Kreisrätin. Dieses Mandat möchte ich den Leitsprüchen „Global denken – lokal handeln“ sowie „Den Worten müssen Taten folgen“ widmen, die die Bereiche Soziales, Ökologie und Wirtschaft miteinander verbinden und somit für einen lebenswerten Landkreis, in dem es sich zu bleiben lohnt, wirken.

19_Katrin_Cordts.png

Sebastian Schindler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kamenz

Ich bin in Teilzeit bei Antonia angestellt und vor allem für die Terminorganisation im Landkreis Bautzen zuständig, den Antonia als Abgeordnete mit betreut. Darüber hinaus unterstütze ich sie bei verschiedenen Büro-Tätigkeiten. Neben meiner Anstellung im Abgeordnetenbüro absolviere ich ein berufsbegleitendes Masterstudium in "Public Governance" an der Hochschule der Sächsischen Verwaltung in Meißen.

Nach meiner Überzeugung haben alle Menschen ein menschenwürdiges und selbstbestimmtes Leben in Frieden und Freiheit verdient. Ich bin froh und dankbar, dass ich das Privileg habe, mich in meiner Arbeitszeit für dieses Ziel einsetzen zu können.

04_Schindler.jpg

Marko Schmidt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Weißwasser

In meiner Ausbildung habe ich vom Studium der Rechts- und Sozialwissenschaften in Dresden, Leipzig und Görlitz und besonders von der vielfältigen Mitarbeit in einigen Initiativen in diesen Städten profitiert. Mein Herz schlägt für Veränderung und daher ist der Strukturwandel der Lausitz mein aktuelles Hauptinteresse.

Diese Themen beschäftigen mich darüber hinaus: ökologisch und sozial nachhaltige Lebensweise, Bürger*innenbeteiligung, Antirassismus, Antifaschismus, Migration, Stadtgeschichten, Industriegeschichte, Moderation, postsozialistische Transformation in Ostdeutschland, Sport,... – daher ganz viel gutes Leben ohne Faschist*innen, mit Optimismus, Tatendrang und Lernen aus der Geschichte, um die Zukunft zu gestalten.

Marko-Schmidt_Toni.jpeg